Zum Inhalt springen

Sefer Weinreb

An dieser Stelle finden Sie alle bislang transkribierten Vorträge des Tonarchivs als PDF-Datei in einer Übersicht zum Lesen und zum Recherchieren. Sefer (ספר) ist im Hebräischen ein Buch, und in diesem Kontext steht es für die Verschriftlichung des Gehörten. Anhand dieser Abschriften ist es nun auch möglich schwer verständliche Passagen „mit den Augen zu hören“. Zudem sind die verwendeten hebräischen Wörter ausgeschrieben, sodass sie eigenständig nachgeschlagen werden können.
Sämtliche Titel wurden von Heinz Dieter Müller in jahrelanger akribischer Treue Wort für Wort abgetippt, wobei er beim Erfassen nicht den geltenden Regeln der Interpunktion folgte, sondern die verschiedenen Satzzeichen gemäß der Sprachmelodie des Redners setzte.

Was bedeuten die verschiedenen Textdekorationen?
  • Fett: Hauptgedanke
  • Fett und Kursiv: Weiterführender Hauptgedanke
  • Rot: Hebräisch
  • Blau: Persönliche Aussagen und Bezugnahmen (F. Weinrebs)
  • Violett: Bücher, Namen, historischer Bezug
  • Magenta: Schlüsselworte, -gedanken, besondere Hervorhebung

Michaela Petra Sturm, die Alt-Hebräisch an der Uni Salzburg studiert hat, kümmert(e) sich um die Richtigkeit der hebräischen Ausdrücke und deren Ableitungen.

Die Dateien können für das private Studium frei genutzt werden. Die kommerzielle Verwendung ist untersagt. Das Copyright liegt bei der Friedrich Weinreb Stiftung.
Für Hinweise, Anmerkungen und editorische Notizen wenden Sie sich bitte direkt an den Autor der Dateien: Heinz Dieter Müller

Die zugehörigen Audio-Vorträge öffnen sich durch einen Klick auf die jeweilige Archivnummer. Die entsprechende Seite wird dann in einem neuen Tab geöffnet.


Hebräischkurse

72Z1 – Hebräischkurs für Anfänger

Begleitheft zum Anfängerkurs

73Z1 – Hebräischkurs für Fortgeschrittene

Begleitheft zum Fortgeschrittenenkurs

74Z10 – Die Josefsgeschichte 1

Begleitheft zur
Josefsgeschichte 1

79W22 – Die Geschichte von Tamar
(Intermezzo in der Geschichte Josefs)


Vorträge zum Neuen Testament

Ein orthodoxer Jude spricht über das Neue Testament?

Friedrich Weinreb bildete unter seinesgleichen eine große Ausnahme, denn er setzte sich schon früh mit dem NT auseinander und fand dort dieselbe Struktur wie im AT. Als profunder Kenner der hebräischen Sprache und der alten jüdischen Überlieferungen erschlossen sich ihm schnell die großen Zusammenhänge, die die Basis der Bibel bilden.
Frei von historischem und ethnischem Dogmatismus zeigt er seinen Zuhörern das Wort im Wort und gibt diesem den Platz, der ihm gebührt: Vom Ewigen kommend, das Ewige im Menschen suchend, sodass es die Quelle im Menschen öffnet, die von fremden Quellen unabhängig macht. Seine Vorträge zum Neuen Testament, in denen er die Verbindungen zur hebräischen Sprache aufzeigt und sich von dorther den Wurzeln nähert, lassen neben einem großen Staunen auch ein Ahnen darüber erwachen, was uns mit der Bibel für ein Schatz anvertraut ist.

71Z1 – Matthäus

75Z44 – Johannes

79Z200 – Lukas

84Z300 – Markus

Ist im Handel als Buch erhältlich.

86Z200 – Der Hebräerbrief –
Brief an das Jenseitige in uns

69Z1 – Das NT aus der Sicht des Midrasch

82Bd65 – Pfingsten

87Z300 – Die Apostelgeschichte

83Wn107 – Advent

88Wn43 – Christi Himmelfahrt

84Be34 – Die Bergpredigt


Themensammlungen

Der Dekalog und die Bergpredigt

Die Offenbarung in der Bibel (alle Vorträge)


Thematische Auszüge

Bedeutung der Fußwaschung

Die Taufe in der Bibel

Jesus reitet auf einem Esel

Judas als Realität in uns selbst

Jesus auf dem See

Die Namen der 12 Apostel

Jakob und Esau

Marta, Maria und Lazarus

Die Bergpredigten in den Evangelien


Verschiedene Themen

75Gw31 – Der menschliche Körper

81Fb87 – Tobias

79S116 und 80E31 – Beten in der Bibel

87LM122 – Heilige Berge in der Bibel

84Z11 – Reinkarnation in der Kabbala

84Z20 – Engel und Geister in der Kabbala

80R45 – Geschichten aus dem Sohar

© Weinreb Tonarchiv 2023 // Urheberrechte: Friedrich Weinreb Stiftung / Winterthur