Weinreb Tonarchiv

Search
Generic filters

Der biblische Einweihungsweg

Archiv-Nr. 84F211 / Laufzeit: 4h 08min

Das deutsche Wort „weihen“ stammt von „weich“ und ist bereits ein Hinweis auf die Richtung des Weges, der zur persönlichen Einweihung führt. Es ist der Weg vom harten Konkreten hin zum „Undefinierbaren“, welches sich der menschlichen Kontrolle und des direkten Einflusses entzieht. Einweihung ist gemäß diesem Vortrag die Begegnung mit unserem Innersten, woselbst Gott wohnt. Dahin ist die eigentliche Sehnsucht jedes Menschen gerichtet. Insbesondere in unserer technischen Zeit suchen die meisten Menschen tragischerweise im Außen und sind schon bald zufrieden, wenn eine Lehre oder ein Guru mancherlei Versprechungen gibt. Gerne passt man seinen Lebensstil an und befolgt gewisse Regeln, weil so ein Gefühl des „ich habe was dafür gemacht“ entsteht. Die Einweihung jedoch ist eine Verbündete der Gnade, nicht der Leistung. Zu vermitteln, dass uns dieses Erlebnis tatsächlich „einfach so“ geschehen möchte, ist Friedrich Weinrebs Anliegen in diesem vierstündigen Vortrag.

  1. Der biblische Einweihungsweg ist ein innerlicher, der nicht durch äußere Methoden gegangen werden kann. Wo entspringt unser Leben?
  2. Hebräisch ist Einweihung chanukkah und hängt mit dem Wort chinuch (Erziehung, Unterricht, Bildung) zusammen. Unterricht muss immer neu sein.
    Die drei Bedingungen zum Erleben der persönlichen Einweihung: 1. Kein Töten. 2. Kein Götzendienst. 3. Keine Unzucht. Was ist damit gemeint?
    Nur in Freude und Absichtslosigkeit kann der Weg gegangen werden. Eine Herausforderung für den modernen Menschen.
  3. Die Einweihung kommt in kleinen Schritten. Wachwerden heißt, dass du beginnst dich für die Welt und die Natur zu interessieren. Wie hängen die Dinge miteinander zusammen. Wo kommt alles her?
    Phasen der Einweihung: Ich sehe die Welt auf einmal mit ganz neuen Augen. Ist das Joch leicht oder drückt es?
  4. Die Phase des Singens und der Melodie. Das Leben als Lied. Der sich selbst begrenzende Mensch. Begegnung mit Gott.
    Henoch trägt in seinem Namen (hebr. chanoch) die Einweihung. Henoch in uns.
  5. Die Völker in der Bibel. Goij und Gwi. Amalek: Erfolg durch Leistung. Bekämpfe das bei dir selbst. Glück kommt aus einer Quelle, die kein Leistungsprinzip kennt.
    Ab der 27. Minute Fragen aus der Zuhörerschaft zum Thema.
  6. Fortsetzung der Fragestunde.

Das Thema wird in dem Buch „Der Weg durch den Tempel“ sehr ausführlich beschrieben.

  1. 84F211 01 Friedrich Weinreb Download 45:00
  2. 84F211 02 Friedrich Weinreb 33:48
  3. 84F211 03 Friedrich Weinreb 45:31
  4. 84F211 04 Friedrich Weinreb 45:15
  5. 84F211 05 Friedrich Weinreb 46:09
  6. 84F211 06 Friedrich Weinreb 30:31