Was ist der Unterschied zwischen einer Audio- und einer MP3-CD?

Die klassische Audio-CD, die in den 80er Jahren die Schallplatte zu ersetzen begann, verwendet ein Datenformat, welches max. 90 Minuten Spielzeit pro CD ermöglicht. Das Ende der 90er Jahre vom Fraunhofer Institut entwickelte MP3-Format filtert die nicht hörbaren Frequenzen aus dem aufgezeichneten Ton heraus und komprimiert die verbleibenden Daten noch stärker. Somit können bis zu 12 Stunden Musik oder Sprache auf einer einzigen MP3-CD gespeichert werden. Äußerlich kann man eine MP3-CD nicht von einer Audio-CD unterscheiden. Beide haben einen Durchmesser von 12cm.

Zum Abspielen einer MP3-CD benötigt man einen CD-Spieler, der die Zusatzfunktionalität "MP3" aufweist. Zumeist findet man einen Schriftzug auf dem Gerät selbst, manchmal geht es aber nur aus der Bedienungsanleitung hervor. Grundsätzlich beherrschen fast alle CD-Spieler der neueren Generation die Fähigkeit, MP3-CDs abspielen zu können. Auch DVD-Player können das.

Bei uns haben Sie beim Bestellen der Vorträge im MP3-Format den Vorteil, dass Sie auch größere Vorträge auf nur wenigen Datenträgern (CDs) erhalten. Daraus resultiert auch der Preisunterschied. Für das Johannes-Evangelium müssten wir bspw. 112 Audio-CDs erstellen. In der MP3-Version sind es gerade einmal 7 CDs. Einen Unterschied in der gehörten Tonqualität gibt es bei den Vorträgen nicht.

Es gibt demnach nur einen Grund eine Audio-CD anstelle einer MP3-CD zu bestellen: Sie haben ein altes Gerät und möchten sich kein neues anschaffen. Wenn Sie diese Zeilen lesen, besitzen Sie bereits ein Abspielgerät - Ihren Computer. Jeder Computer, der über ein CD-Laufwerk verfügt, kann MP3-CDs abspielen. Dabei ist es egal, ob Sie einen Apple/ Mac oder einen Windows PC nutzen.

Das bei großen Vorträgen angebotene DVD-Format beinhaltet nur das Audio-Material, kein Video. Eine Audio-DVD kann bis zu 67 Stunden fassen. DVDs können Sie mit jedem DVD-Player oder einem Computer abspielen.